Handguards DEFENSA

von Touratech

 

In den letzten Tagen nutzte ich nochmal das trockene Wetter, um eine Tour Richtung Schwarzwald zu Touratech zu unternehmen.

Die werkseitig verbauten Handguards aus Kunststoff sind reine Windabweiser und halten nicht mal einen Umfaller aus, was ich leider schon erleben durfte. 
Touratech bietet die Handprotektoren DEFENSA Expedition an, die lt. Auskunft der Service-Hotline auch an die CRF1100L mit DCT passen.
Also hab ich mir die Teile zurücklegen lassen und bin eine schöne Tour über die schwäbische Alb und das Donautal nach Niedereschach bei Rottweil gegondelt, um die Handschützer abzuholen.

Der Anbau gestaltet sich problemlos, sofern man die gängigen Inbusschlüssel zur Hand hat.

Infos aus der Touratech-Homepage:

Ob Geländefahrt oder Tour - der Touratech Defensa bietet zuverlässigen Schutz für Lenkerarmaturen und Hände, damit aus einem kleinen Malheur nicht ein großes Problem wird.

Mit dem Defensa hat Touratech einen extrarobusten Protektor für Lenkerarmaturen und Hände entwickelt. Die Konstruktion aus hochfestem Flugzeugaluminium ist exakt auf Ihr Motorradmodell angepasst.
Durch das "Defensa System" bietet der Protektor interessante Variationsmöglichkeiten. Ob Schutzbügel pur oder breiter Protektor mit extra Aufsatzspoiler…

Defensa Handprotektoren - für ein besonders breites Einsatzspektrum.
Die Lenkerarmaturen zählen zu den besonders gefährdeten Baugruppen eines Motorrades. Der solide Protektor schützt die Hebeleien zuverlässig vor Beschädigung. Die geschlossenen Protektoren haben einen Bügel, der sich nahe der Klemmböcke sowie am Lenkerende abstützt und so die Armatur komplett umrahmt. Dieses Prinzip hat sich bei Rallyemotorrädern unter härtesten Bedingungen bewährt.

Das System besteht aus zwei verschraubten Hauptkomponenten sowie einem Anbausatz. Es ist stets der benötigte Platz hinter dem Protektor vorhanden, damit sich die Hebel frei bewegen können. Das lästige Anschlagen, vor allem des Kupplungshebels, am Protektor, wie man es von Universalprodukten kennt, gehört mit dem Defensa der Vergangenheit an.

Die Komponenten des Defensa sind aus einer hochfesten, geschmiedeten Aluminiumlegierung gefertigt, wie sie sich im Flugzeugbau bewährt hat. Mit 14 Millimetern Stärke wurden die Dimensionen großzügig gewählt, ohne das Thema Gewicht aus den Augen zu verlieren. Präzision bei der Fertigung sorgt für exzellente Maßhaltigkeit und damit für exakten Sitz.

Außerdem sorgt das Schmieden, im Vergleich zu gegossenem oder gefrästem Aluminium, für eine noch stärkere und widerstandsfähigere Struktur.

Durch die modellspezifische Anpassung ist eine spannungsfreie Montage ebenso gewährleistet wie der volle Lenkeinschlag.

Einfache Adaption für On- und Offroadeinsatz
Für den reinen Offroadeinsatz empfiehlt sich die Verwendung der Variante Defensa "Pure", bei der lediglich der Bügel montiert wird. Für gemischten Einsatz gibt es den Defensa "Expedition", der mit einem Windabweiser aus Kunststoff versehen ist.

Die Kunststoffschale wird über den Hauptbügel geschoben und an der Verschraubung der beiden Alukomponenten geklemmt, wodurch ein präziser und sicherer Sitz gewährleistet ist. Wer noch mehr Witterungsschutz benötigt, kann zusätzlich den separat erhältlichen Spoiler "Extension" montieren.
Selbstverständlich lässt sich der Defensa Expedition problemlos zum Pure zurückrüsten.

 

So sehen die Handschützer im angebauten Zustand aus:

Es ist genügend Platz für die Feststellbremse

Die Leitungen werden unter der Hülse verlegt

Wirkt alles sehr stabil

 

   
Copyright © 2022 HeiseNetz. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© heisenetz.de
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.