Nationalpark Bayerischer Wald

Campingwochenende mit den Enkeln Justus und Marvin

 

"Der 1970 gegründete Nationalpark Bayerischer Wald ist der erste und damit älteste Nationalpark Deutschlands. Auf einer Fläche von fast 25.000 Hektar finden sich hier ca. 320 km gut beschilderte Wanderwege und ca. 170 km Langlaufloipen. Die Nationalparke Bayerischer Wald und Šumava (Böhmerwald) bilden das Herzstück des Grünen Dachs Europas und sind mit 900 km² das größte zusammenhängende Waldschutzgebiet Mitteleuropas. Im Nationalpark hat sich durch die Philosophie „Natur Natur sein lassen“ eine einmalige Artenvielfalt entwickelt. Seltene Tiere wie Luchs, Fischotter, Auerhuhn oder Habichtskauz finden hier wieder ein Zuhause."
So stehts auf der offiziellen Homepage des größten deutschen Nationalparks.
Am ersten Augustwochenende 2022 wollten wir unser Lager im Anderswo-Camp aufschlagen und den Baumwipfelpfad und das Tier-Freigehege besuchen. Eine Wanderung auf den Lusen sollte das WE abrunden.

 

Weiterlesen: Nationalpark Bayerischer Wald

Tag 2: (310 km) Col des Marrous - Bielle

Der Tag der Pässe


Heute stehen die bekannten Tour-de-France-Pässe auf dem Programm:
Col de Pegure (1389m), Col de Portet d'Aspet (1069m), Col de Mente (1349m), Col du Portillon (1256m), Col de Peyresourde (1563m), Col d'Aspin (1489m), Col du Tourmalet (2115m), Col d'Aubisque (1709m).


Download der Route für Tyre


Nun hatten wir endlich einen ersten freien Blick auf die Pyrenees.

Sieht ja fast so aus wie bei uns in den Alpen. 



Ein kurzer Abstecher über die spanische Grenze machte sich bezahlt. Kurven ohne Ende und kein Verkehr! Ein super 

Auffahrt zum Col du Portillon.




Auf dem Weg zum Tourmalet, dem höchsten Punkt unserer Tour fuhren wir auch über den Col de Peyresourde.


Im Städtchen Arreau machten wir kurze Kaffeepause um telefonisch nach einen Quartier zu fragen. Wir wollten ja

bis hinter den Col d´Aubisque kommen. In Bielle fanden wir auch ein schönes "Logis"

Am Col du Tourmalet hielten wir uns nicht lange auf - wir waren Menschenansammlungen nicht mehr gewöhnt ;-)

Die Auffahrt von Nordosten war auch nicht so prickelnd - da haben wir heute schon besseres gefahren.




Die Auffahrt zum Col dÀubisque (Ostrampe) führt über die Corniche genannte Straße größtenteils an einem steilen

Felshang entlang, dem Cirque du Litor. Sie ist landschaftlich äußerst reizvoll.




Der Col d’Aubisque ist ein 1.709 Meter hoher Gebirgspass in den französischen Pyrenäen. Von Westen nach Osten verbindet

er Laruns im Vallée d’Ossau mit Argelès-Gazost im Tal desGave de Pau.

Auf der Westrampe liegen der Kurort Eaux-Bonnes und die Skistation Gourette,

die Ostrampe führt über einen weiteren Pass, den 1474 Meter hohen Col du Soulor.

Der Col d’Aubisque ist einer der bekanntesten Anstiege der Tour de France. (wiki)

 

Schön wars heute wieder; wir haben die wichtigsten Pyrenäenpässe der französichen Seite bei Sonnenschein befahren ( das Wetter

hat also super mitgespielt); morgen sollten wir erfahren, dass man auf Sonnenschein kein Abbo hat!

In Bielle fanden wir ein schönes Logis - dort ließen wir den Tag bei gutem Essen und Wein Revue passieren.



zurück                                              weiter


© heisenetz.de
Um meine Webseite für Dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwende ich Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.